Konzept

 

 

Im ObstKINDERgarten des freien Trägers Kindergarten für Betriebe e.V. werden Kinder im Alter von 9 Monaten bis 10 Jahre in mehreren Gruppen und zu unterschiedlichen Zeiten betreut.

 

Durch unsere Grundhaltung, flexible Platzgestaltung und erweiterte Öffnungszeiten erleichtern wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wir streben mit den Familien eine partnerschaftliche Zusammenarbeit, geprägt von Vertrauen und Offenheit, an. In unserer Arbeit berücksichtigen wir Lebenswelt und Bedarfe der von uns betreuten Kinder.

 

Rechtliche Grundlagen unserer Arbeit sind das Kinder- und Jugendhilfegesetz, das Kindertagesstättengesetz des Landes Niedersachsen, der Niedersächsische Bildungsplan für Kindertagesstätten sowie die Nutzungsbedingungen für Kindertagesstätten der Stadt Buxtehude und der mit der Stadt abgeschlossene Rahmenvertrag.

 

Der ObstKINDERgarten erfüllt einen eigenständigen Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag.

Wir sehen das Kind als Akteur seiner eigenen Entwicklung und bieten ihm Zeit und Freiräume sich und seine Umwelt zu erforschen. Durch die Eigeninitiative des Kindes werden Bildungsprozesse in Gang gesetzt, die wir individuell unterstützen.

 

Die Kinder erleben in der Kindertagesstätte eine größere Gemeinschaft mit gleichen Rechten und Möglichkeiten. Im Tagesablauf bieten wir die Möglichkeit zur Partizipation, in dem die Kinder immer wieder die Möglichkeit haben, sich ihrem Alter entsprechend zu entscheiden und ihr Umfeld mitzugestalten. Dadurch entwickeln die Kinder Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Demokratieverständnis.

 

Im Umgang miteinander legen wir Wert auf eine freundliche, offene Atmosphäre, geprägt von Wertschätzung und Verbindlichkeit sowie der Einhaltung sozialer Grundregeln.

Wiederholungen und Rituale im Tages-, Wochen- und Jahresverlauf geben Sicherheit und Verlässlichkeit.

 

Wir möchten den Kindern eine gesunde Lebensführung auf der Basis guter Ernährung, ausreichend Bewegung und einem schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen vermitteln und vorleben. So finden diese Themen immer wieder Eingang in unseren Alltag und bei verschiedenen Projekten und Angeboten.